Digitalradio-in-Deutschland

Dein Board für DAB+ - Das Radio der Zukunft
Startseite D-I-D besuchen
Aktuelle Zeit: Fr 17. Sep 2021, 09:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Planspiele für Regionalmuxe in MV
BeitragVerfasst: Mo 5. Apr 2021, 16:49 
Offline
Moderator

Registriert: Di 11. Aug 2020, 12:32
Beiträge: 1277
Wohnort: Zwischen Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland
Wie angekündigt möchte ich rein aus Interesse mal Regionalmuxe für MV durchrechnen.
Bei der Einteilung der Muxe orientiere ich mich am bestehenden UKW-Gebiet (siehe hier).
Die Einteilung der Muxe sowie die Senderstandorte findet ihr hier.
Zur Erläuterung vorab: Bei den Abdeckungskarten entspricht grün und gelb Indoorempfang und rot Outdoorempfang.

Beginnen wir zunächst mit dem Mux für den Westen von MV.
Grundsätzlich umfasst dieser Mux das Stadtgebiet von Schwerin sowie die Landkreise Nordwestmecklenburg und Ludwigslust-Parchim und Teile des Landkreises Rostock, was in etwa dem UKW-Gebiet entsprechen sollte.
Zunächst habe ich mich an den Standorten des NDR orientiert.
Dabei kam dann zunächst folgende Abdeckung heraus:
Schwerin (10 kW), Marnitz (5 kW), Güstrow (10 kW gerichtet, eigene Antenne), Grevesmühlen (2 kW) und Wismar (1 kW):
Dateianhang:
MV West 5 Tx a.jpg
MV West 5 Tx a.jpg [ 1.24 MiB | 1530-mal betrachtet ]

Grundsätzlich sah das ganze schon sehr ordentlich aus, allerdings störte mich die doch schlechte Abdeckung des Standorts Wismar.
Gleichzeitig schien mir auch die kurze Distanz zwischen Grevesmühlen und Wismar eher suboptimal für eine Flächenversorgung.
Fündig wurde ich in Neukloster und außerdem erschien mir etwas mehr Leistung aus Grevesmühlen auch sinnvoll, was auch gleichzeitig die Versorgung im Klützer Winkel verbessert.
Die zweite Abdeckung hat nun die Änderungen, dass GVM mit 5 statt 2 kW sendet (Antenne unverändert) und Neukloster mit 5 kW statt Wismar mit 1 kW:
Dateianhang:
MV West 5 Tx b.jpg
MV West 5 Tx b.jpg [ 1.23 MiB | 1530-mal betrachtet ]

Auffallend sind nun noch die größeren Löcher im Bereich Goldberg/Plau am See, in Boizenburg und im südlichen Kreis LWL-PCH.

Kümmern wir uns zunächst um das Loch im Bereich Goldberg.
Zunächst dachte ich an eine Versorgung vom Sender Röbel.
Auch hier würde wohl eine eigene, gerichtete Antenne nötig sein, um die Schutzabstände zum NDR PW-Mux einhalten zu können.
Dabei kommt dann mit 10 kW folgende Abdeckung heraus:
Dateianhang:
MV West 6 Tx a.jpg
MV West 6 Tx a.jpg [ 1.23 MiB | 1530-mal betrachtet ]

Grundsätzlich ist das Ergebnis nicht schlecht, nur wird auch schon viel Fläche außerhalb des vorgesehenen Gebiets versorgt, was nicht optimal ist. Außerdem bleibt die Versorgung im Bereich Goldberg eher mäßig. Der Bereich rund um Plau am See ist natürlich gut versorgt.

Deshalb suchte ich nun einen Standort im Bereich Goldberg.
Mit 10 kW und Einzügen in Richtung Westen ergibt sich dann folgende Abdeckung:
Dateianhang:
MV West 6 Tx b.jpg
MV West 6 Tx b.jpg [ 1.22 MiB | 1530-mal betrachtet ]

Da eine Mitnutzung der Antenne in Röbel quasi ausgeschlossen ist,
ergibt sich auch keine Kostenersparnis, weshalb ich den Standort Goldberg bevorzugen würde.

Eure Meinung ist gerne gesehen ;)
Die Tage geht es dann weiter mit den zwei weiteren Füllsendern.
Vielleicht hat hier auch jemand schon eine gute Idee, welche zwei Standorte man im Bereich Boizenburg und im südlichen Landkreis LWL-PCH nutzen könnte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 5. Apr 2021, 17:24 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 17:50
Beiträge: 4190
Ohne den Standort Wismar wird nicht sein, zu wenig Pegel fuer In Door Empfang.
Bist du sicher, dass alle Parameter fuer Marnitz passen? Der zeigt mir etwas wenig Abdeckung, gemessen an der Standorthoehe.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 5. Apr 2021, 17:32 
Offline
Moderator

Registriert: Di 11. Aug 2020, 12:32
Beiträge: 1277
Wohnort: Zwischen Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland
Nordlicht2 hat geschrieben:
Ohne den Standort Wismar wird nicht sein.

Mag natürlich sein. Gleichzeitig braucht man aber auch einen Standort im Bereich Neukloster.
Dann könnte man natürlich Grevesmühlen und Neukloster auf 2kW drosseln und Wismar mit 500 W fahren. Sollte auch noch kostengünstig bleiben.

Nordlicht2 hat geschrieben:
Bist du sicher, dass alle Parameter fuer Marnitz passen? Der zeigt mir etwas wenig Abdeckung, gemessen an der Standorthoehe.

Das sollte passen, 138m über NN, Antennenhöhe 68m. Werte wie beim NDR.
Bei einem Blick auf die Empfangsprognose (https://www.dabplus.de/empfang) ist meine Abdeckung und die auf der Website allerdings sehr änhlich, obwohl ich ja nur mit 5kW rechne.
Es ist wohl die nicht ganz optimale Antennenkonstruktion die die Reichweite bremst.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 5. Apr 2021, 18:39 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 17:50
Beiträge: 4190
Neukloster ist laut NDR mit Schwerin und Wismar In Door versorgt. Musst die Planungskarte fuer Ende 2021 nehmen, darin hat Schwerin die 10kW aus dem GFK.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 5. Apr 2021, 19:09 
Offline
Moderator

Registriert: Di 11. Aug 2020, 12:32
Beiträge: 1277
Wohnort: Zwischen Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland
Könnte es auch sein, dass in Wismar noch die Antenne gewechselt wird?
Laut FMSCAN nutzt man in Wismar aktuell folgendes Antennendiagramm:
Dateianhang:
wismar.PNG
wismar.PNG [ 26.35 KiB | 1504-mal betrachtet ]


Koordiniert ist aber dieses Diagramm:
Dateianhang:
wismar2.PNG
wismar2.PNG [ 26.29 KiB | 1504-mal betrachtet ]


Nordlicht2 hat geschrieben:
hat Schwerin die 10kW aus dem GFK.

Damit rechne ich auch. 10 kW, 247m Antennenhöhe.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 5. Apr 2021, 23:06 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Do 5. Nov 2020, 19:30
Beiträge: 1027
Neukloster ist ein 45 m hoher Mobilfunkmast im Gewerbegebiet, von da kommt nur DLF auf 90,6 und der wird schneller als später abgeschaltet.
die Frequenz hat null Reichweite, wird nach 10 km schon von WDR 5 verdrängt im Auto und hat keine nennenswerte Anzahl Hörer.
richtig teuer, da Einzelfrequenzstandort, und zudem ohne Nutzen. der szteht beim DLF wohl mit ganz oben auf der Abschalt Liste.
DAB wird nie im Leben von da kommen. viel zu teuer ujnd katastrophale Reichweite.

das wäre denn ein LuxusStandort zur Versorgung der Autobahnraststätte Fuchsberg.

man braucht den nicht, wenn wie ursprünglich Diedrichshagener Berg / Kröpelin mit 11B kommt.

_________________
****************************************************************
Standort: Norddeutschland, irgendwo zwischen Ostsee und Elbe / Wendland


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 6. Apr 2021, 11:00 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Fr 19. Okt 2018, 10:42
Beiträge: 392
Wohnort: HRO
Henrik P. Moeller hat geschrieben:
...man braucht den nicht, wenn wie ursprünglich Diedrichshagener Berg / Kröpelin mit 11B kommt.

Das Dorf heißt zwar Diedrichshagen aber die Anhöhe nennt sich immer noch Diedrichshäger Berg ;)

Aber du nimmst ja gerne eigene Umbenennungen vor... :lol:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 6. Apr 2021, 11:29 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 17:50
Beiträge: 4190
Nicoco hat geschrieben:
Könnte es auch sein, dass in Wismar noch die Antenne gewechselt wird?

Glaube ich nicht. Das war wohl nur als Option, zusaetzlich Felder nach Sueden montieren zu koennen, fuer den Fall, dass man von Schwerin aus langfristig nicht richtig nach Nord-Nordost senden kann. Da nun die Schweriner Sendeleistung leicht angehoben und die Antennenhoehe deutlich erhoeht wird, duerfte die NDR Prognose fuer Ende 2021 mit der derzeitigen Wismarer Antenne (ohne Felder nach Sueden) gerechnet sein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 6. Apr 2021, 12:23 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Do 5. Nov 2020, 19:30
Beiträge: 1027
Radio Fan hat geschrieben:
die Anhöhe nennt sich immer noch Diedrichshäger Berg



siehe
https://www.google.de/search?q=%22dietr ... 3wa-rUzQbk

Google Maps, Wander Magazin, Globus Buch, Strassenkatalog - alle falsch?

selbst die offz. Seite der Gemeinde Born an der Kühlung spricht vom
Dietrichshagener Berg

https://www.kuehlungsborn.de/fileadmin/ ... 17_WEB.pdf

man kann also durchaus Beides Sagen

_________________
****************************************************************
Standort: Norddeutschland, irgendwo zwischen Ostsee und Elbe / Wendland


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 6. Apr 2021, 13:19 
Offline
Moderator

Registriert: Di 11. Aug 2020, 12:32
Beiträge: 1277
Wohnort: Zwischen Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland
Eure Anmerkungen bezüglich Wismar und Neukloster habe ich vernommen und verfahre nun weiter mit Wismar (1,6 kW) und Grevesmühlen (2,5 kW), also wie beim NDR.
Außerdem drossele ich den Standort Goldberg auf 5 kW, eben aus kostengründen.
Die Unterschiede zu den 10 kW sind zu vernachlässigen.
Interessant ist auch, welchen Standort sich der NDR dort in der Region noch suchen wird.
Bei einem Blick auf die Karten des NDR, müsste man dort eigentlich auch noch einen Füllsender einrichten.

Kommen wir nun zu den weiteren Füllsendern.
Für den Südwesten des Gebiets eignet sich der auch vom NDR geplante Standort Greven/Granziner Heidberg sehr gut, gerechnet mit 5 kW rund:
Dateianhang:
MV West 7 Tx.jpg
MV West 7 Tx.jpg [ 1.23 MiB | 1429-mal betrachtet ]


Dann fehlt noch ein Füllsender im Süden.
Hier habe ich mir einen Turm in Karenz gesucht, der rund 68m über NN liegt und die übliche Höhe von 45m hat. Gerechnet habe ich auch hier mit 5kW rund:
Dateianhang:
MV West 8 Tx.jpg
MV West 8 Tx.jpg [ 1.21 MiB | 1429-mal betrachtet ]


Außerdem ist für einen Vollausbau außerdem ein Füllsender im Bereich Schönberg vonnöten.
Auch hier wird der NDR wohl noch tätig werden.
Hier rechne ich mit 3,2kW gerichtet:
Dateianhang:
MV West 9 Tx.jpg
MV West 9 Tx.jpg [ 1.21 MiB | 1429-mal betrachtet ]


Damit kommen wir einem Vollausbau schon sehr nahe.
Als letzter Füllsender wäre noch ein Standort im Bereich Warin/Sternberg sinnvoll.
Der vom NDR geplante Standort in Dabel ist m.M.n. hier wenig hilfreich, da es eben auch nur ein 45m hoher Mobilfunkturm ist und er dazu auch relativ tief liegt und gleichzeitig nah am Standort Goldberg.
Wie man hier auch sieht, bringt Dabel relativ wenig. Gerechnet mit 5kW rund:
Dateianhang:
MV West 10 Tx V1_Dabel.jpg
MV West 10 Tx V1_Dabel.jpg [ 1.2 MiB | 1429-mal betrachtet ]


Fündig geworden bin ich dann in Brüel, einem relativ hohen Standort mit fast 100m Höhe:
Dateianhang:
MV West 10 Tx V2_Brüel.jpg
MV West 10 Tx V2_Brüel.jpg [ 1.19 MiB | 1429-mal betrachtet ]


Außerdem gibt es in der Nähe auch noch den Fernsehturm Schlemmin in Bernitt, ebenfalls fast 100m Höhe, der allerdings auch auf rund 125m über NN liegt und somit deutlich höher als Brüel.
Gerechnet mit 5 kW gerichtet:
Dateianhang:
MV West 10 Tx V3_Schlemmin.jpg
MV West 10 Tx V3_Schlemmin.jpg [ 1.2 MiB | 1429-mal betrachtet ]

Ich denke, dass Schlemmin hier die bessere Wahl ist als Brüel, auch im Hinblick auf die Versorgung des nördlichen Rands des Gebiets.

Auch hierzu ist gerne wieder eure Meinung gesehen.
Wahrscheinlich morgen kommen dann die ersten Karten zum Nord-Mux.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Datenschutz (EUDSGVO)

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de