Digitalradio-in-Deutschland

Dein Board für DAB+ - Das Radio der Zukunft
Startseite D-I-D besuchen
Aktuelle Zeit: Sa 24. Jul 2021, 02:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 10. Mai 2021, 11:23 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 17:50
Beiträge: 4044
Da ein nichtkommerzieller Anbieter die Ausschreibung verlangt hat, hat man die Ausschreibung genau auf diesen zugeschnitten, so dass dieser nichtkommerzielle Anbieter seinen eigenen Multiplex betreiben darf und keine fremden kommerziellen Programme in seinen Mux aufnehmen muss oder darf. Der 10A ist folglich voellig losgeloest vom kommerziellen DAB+ Angebot in MV, weshalb auch erstmal ein neuer Kanal gefunden wurde der nun koordiniert werden muss.
Bisher hat sich keiner der derzeit in Rostock / MV sendenden nichtkommerziellen Anbieter dazu geaeussert. Es ist anzunehmen, dass es jemand ist, der derzeit noch gar nicht terrestrisch sendet, zumindest keiner, der in irgendeiner Weise von der MMV finanziert wird.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 10. Mai 2021, 11:26 
Offline
DAB-Bitkenner

Registriert: Do 5. Nov 2020, 19:30
Beiträge: 747
Nordlicht2 hat geschrieben:
Da ein nichtkommerzieller Anbieter die Asuschreibung verlangt hat,


wo steht das? Quelle ? hieß es nicht ursprünglich die Ausschreibung erfolgte auf Initiierung eines kommerziellen (!) Unternehmens, woraufhin Ostseewelle oder Dunk/B2 gemutmaßt wurde??? :?


Angenommen LOHRO wäre der Initiator, soll dort senden dürfen ohne Kosten.
wie soll denn der Plattformbetreiber (wenn zB MB eine Non-profit Organisation gründet) Geld verdienen,
bei laufenden Kosten für Sendermiete Mast, Strom , Jahreswartung, Anschaffung Muxer usw.?

das ist doch ein Witz!
möglicherweise hatte sich jetzt wirklich ein NKL Radio beworben und man hat nun angst,d ass der Mux doch noch zustandekommen würde - so hat man dann erneut einen Riegel vorgeschoben indem man ddie Hürden hoch hängt.

schlimm diese Verhinderungstaktik. erinnert an die Störsender in DDR Zeiten ! :evil:


Zuletzt geändert von Henrik P. Moeller am Mo 10. Mai 2021, 11:27, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 10. Mai 2021, 11:26 
Offline
Moderator

Registriert: Di 11. Aug 2020, 12:32
Beiträge: 1101
Wohnort: Zwischen Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland
Das ganze vorgehen ist dennoch vollkommen absurd.
Wie will man denn den Mux ansatzweise füllen?
Bei privaten Muxen kann man von 12 (bei guten Bitraten) bis 16 (bei normalen Bitraten) Programmen ausgehen.
Und der 10A soll mit einem Programm vor sich hin strahlen?
Und nur weil ein NKL die Kapazitäten angefragt hat, hätte man doch dennoch eine normale Ausschreibung starten können.
Der NKL hätte sich doch problemlos auch dort drauf melden können.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 10. Mai 2021, 11:30 
Offline
DAB-Bitkenner

Registriert: Do 5. Nov 2020, 19:30
Beiträge: 747
Nicoco hat geschrieben:
Wie will man denn den Mux ansatzweise füllen?


vieleicht ist genau das die Absicht, dass man am Ende den einen (?) Bewerber abwiegeln kann
mit der Begründung: nicht wirtschaftlich, zu geringe NAchfrage, kein Erfolgsversprechendes Konzept.
und man stellt die Planungen ein. wie damals bei Privat Landesweit als sich nur Ant MV gemeldet hattet!

mögliche privatrechtliche Interessenten (OSW?) sind ja durch die Vorgaben sowieso außen vor, nur diese hätten aber den Mux wirtschaftlich getragen! ein NKL kann das nicht, da klar formuliert wurde, dass es keine MMV-Förderung dafür geben wird.



so naiv kann doch keiner sein, sowas für ohne Gewinn auszuschreiben (bei laufenden Betriebskosten) ohne Hintergedanken!

frag mich was das soll, warum man dann überhaupt auschreibt. das stinkt nach Verhinderungstaktik.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 10. Mai 2021, 11:38 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 17:50
Beiträge: 4044
Denkt doch bei einem nichtkommerziellen Projekt bitte nicht an kommerzielle (wirtschaftliche) Dinge. :o
Wenn jemand seinen eigenen Mux ganz alleine betreiben moechte und dies auch finanzieren kann, wo ist das Problem?
Es gibt genuegend Unternehmer und Privatpersonen in Rostock, die sowas ohne weiteres finanzieren koennen. Vielleicht steckt auch eine Kirche dahinter, aehnlich wie das 'Studio Nahe' Projekt in Sueddeutschland. Denen hat man inzwischen erlaubt damit Geld zu verdienen, in Rostock eben nicht.
Die Ausschreibung muss das so beinhalten, sonst koennten sich kommerzielle Anbieter evtl. in den Mux reinklagen oder auch als Betreiber einklagen und so das Projekt torpedieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 10. Mai 2021, 11:48 
Offline
Moderator

Registriert: Di 11. Aug 2020, 12:32
Beiträge: 1101
Wohnort: Zwischen Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland
Tut mir leid, aber ich sehe an dieser Ausschreibung absolut nichts positives.
Die Frequenzen werden auch bei DAB+ immer knapper und dann eine Frequenz nur einem NKL zuzuweisen, entzieht bei mir jegliches Verständnis.
Wo ist das Problem NKL und kommerzielle in den Mux aufzunehmen?
Für den NKL würde das ganze ja sogar günstiger werden, wenn die restlichen Kapazitäten vermietet werden könnten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 10. Mai 2021, 11:59 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 17:50
Beiträge: 4044
Nicoco hat geschrieben:
Wo ist das Problem NKL und kommerzielle in den Mux aufzunehmen?
Für den NKL würde das ganze ja sogar günstiger werden, wenn die restlichen Kapazitäten vermietet werden könnten.


Ich sehe da auch nix Positives dran aber es ist nunmal so wie es ist. Wenigstens ein zusatzliches Programm duerfte es aber geben, am Ende eher noch paar mehr nichtkommerzielle. Steht auch nirgendswo, dass wer auch immer dahinter steckt nur ein Programm senden moechte.

Kommerzielle mit reinzulassen, koennte einen spaeteren kommerziellen Regional-Mux auf Jahre unattraktiv machen. Rostock als einzige grosse Stadt in MV waere versorgt, der Rest ist wirtschaftlich eher uninteressant. Das wird weder die MMV wollen, noch duerften die kommerziellen Anbieter in MV ein Interesse daran haben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 10. Mai 2021, 12:01 
Offline
Moderator

Registriert: Di 11. Aug 2020, 12:32
Beiträge: 1101
Wohnort: Zwischen Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland
Sind wir mal ehrlich, die Regionalmuxe für MV sind sowieso mehr als ungewiss.
Egal ob mit Stadtmux Rostock oder ohne.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 10. Mai 2021, 12:04 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 17:50
Beiträge: 4044
Naja, die 5 groessten Staedte werden was bekommen aber wirklich flaechendeckend In Door in ganz MV sehe ich hier auch nicht mehr kommen. Dafuer gibt es fuer die paar Einwohner MV's jetzt schon zu viele Programme zu empfangen.
Die MMV koennte da nur gegensteuern, wenn sie dann ausschliesslich landesweit ausschreibt (wenn Rostock, dann ganz MV).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 10. Mai 2021, 12:15 
Offline
Moderator

Registriert: Di 11. Aug 2020, 12:32
Beiträge: 1101
Wohnort: Zwischen Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland
Dann könnte man ja mal in Rostock anfangen :lol:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum

Datenschutz (EUDSGVO)

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de